Herbstzeit - Kirbezeit

 

Kirbespezialitäten auf unserem Frühstücksbuffet

  • Cuchaule (Safranbrot)
  • gekochter, geräucherter Schinken
  • Weisswürste
  • Obazda
  • Schupfnudeln

 

Ausstellung im Hotel Unger

 

Automotive Art

von Bernd Lutz und Joachim Lehrer

Die Ausstellung im Hotel Unger zum Automobilsommer 2011.

125 Jahre Automobil - 125 Tage Ausstellung. Ab 8. Mai 2011 im Hotel Unger.

 

Ausstellungen in Stuttgart

 

Linden-Museum, Stuttgart

 

Weltsichten - Blick über den Tellerrand

Landesausstellung 2011 im Kunstgebäude am Schlossplatz

Zum 100. jährigen Bestehen des Linden-Museums in Stuttgart vergleicht die Ausstellung Objekte zu verschiedenen Themen aus unterschiedlichen Kulturen und. zeigt so, wie ein und die selbe Sache in rund um den Globus dargestellt, verwendet und aufgefaßt wird..

Bis 8.1.2012 im Kunstgebäude (Württembergischer Kunstverein) am Schlossplatz

 

Merhaba Stuttgart

50 Jahre Deutsch-Türkisches Anwerbeabkommen

Vor 50 Jahres wurde das Deutsch-Türkische Anwerbeabkommen unterzeichnet. Die Ausstellung blickt zurück auf ein halbes Jahrhundert gemeinsamer Stadtgeschichte und mehrere Generationen schäbisch-türkischen Miteinanders.

Die Ausstellung wird bis 18.12.2011 im Linden-Museum in Stuttgart gezeigt.

 

Staatsgalerie Stuttgart

Ruß, Kohle und Bleistift.

Hermann Pleuers Eisenbahnzeichnungen

Herrmnn Pleuer (1863-1911) setzte sich intensiv, für seine Zeit fast einmalig intensiv, mit dem modernen und fortschittlichen Verkehrsmittel und seinen Folgen für die Landschaft und die Menschen auseinander.

Der von 100 Jahren verstorbe Hermann Pleuer gilt als einer der Hauptvertreter des Schaäbischen Impressionismus.

Die Werke sind bis zum 12.2.2012 in der Staatsgalerie in Stuttgart zu besichtigen.

 

Offenes Depot 1: Anja Kirschner und David Panos

The Empty Plan

Unter dem Motto "Offenes Depot" lädt die Staatsgalerie Künstlerinnen und Künstler ein, sich mit dem Archiv und Depot der Staatsgalerie als solchem und den dort liegenden Arbeiten auseinanderzusetzen.

Film und Präsentation bis 9.10.2011

 

Landesmuseum Stuttgart

Unsere Musikinstrumente - Klangwelten mit Migrationshintergrund

Die Bestände der grossen Musikinstrumenten-Sammlung werden seit 2. Juli im Fruchtkasten am Schillerplatz neu präsentiert und laden zu einem interessanten und kurzweiligen Rundgang ein. Dabei sind die Instrumente nicht nu zu sehen, sondern - bei einem Musikinstrument eigentlich am wichtigsten - auch zu hören.

 

Köpfe mit Charakter

Meisterwerke aus der Portraitsammlung des Landesmuseums werden im Ständesaal des Alten Schlosses neu präsentiert. Dabei soll nicht nur die jeweilige Persönlichkeit präsentiert werden, es sollen auch die Möglichkeiten der Portraitmalerei gezeigt werden.

Ab 1.10.2011 im Alten Schloss

 

Junges Schloss - Das Kindermuseum in Stuttgart

Das Landesmuseum im Alten Schloss bietet einen Museumsbereich extra für Kinder: das Junge Schloss.

Die Startausstellung "Geheimnisvolle Wunderkammer" nimmt Kinder mit auf eine kleine Zeitreise in die Geschichte Württembergs, zu Sauriern, in die Steinzeit, in das Mittelalter. 

 

 

Kunstmuseum, Stuttgart

 

Ars Viva. Labor.

Die Naturwissenschaft bestimmt unser modernes Weltbild - und auch das Weltbild, das die moderne Kunst vermittelt. Selten aber setzt sich moderne Kunst direkt mit dem Weltbild der Naturwissenschft auseinander. Genau diese Auseinandersetzung aber ist das diesjährige Thema des Kulturpreises der deutschen Wirtschaft im BDI, der seit 1953 unter einem bestimmten Motto gestellt an drei bis vier junge Künstler aus Deutschland vergeben wird. Der Preis ging in diesem Jahr unter dem Motto »Labor / Laboratory« an Nina Canell, Klara Hobza, Markus Zimmermann und Andreas Zybach. 

Das Kunstmuseum Stuttgart zeigt eine Werkauswahl der Preisträger bis 23.10.2011.

 

"Kunst ist eine Wissenschaft"

Hölzel, Baumeister und die Stuttgarter Akademie

Adolf Hölzel begründete 1905 die Stuttgarter Akademie der Moderne und entwickelte zugleich eine Kunstlehre, die über seine Schüler Johannes Itten und Oskar Schlemmer das Bauhaus stark beeinflussen sollte. Auch Willi Baumeister, auch er ein Schüler von Adolf Hölzel, lehrte an der Stuttgarter Akademie. Aus seiner eingenen Erfahrung mit seinem Lehrer machte Willi Baumieister sich den Respekt vor der künstlerischen Freiheit seiner Schüler, der ihm sein Studium bei Adolf Hölzel erlaubt hatte, zu eigen. Doch gibt es bei aller künstlerischen Freiheit auch eine künstlerische Beziehung zwischen Lehrer und Schüler?

Die Ausstellung im Kunstmuseum Stuttgart  bis 23.10.2011 geht dieser Frage nach.